Sonntag, 4. August 2019

Kamerakarte

In meinem Post findet ihr Werbung für Stampin' Up! Aktuelle Produkte könnt ihr bei mir kaufen.

Halli-Hallo!
Ich habe schon länger mit einer Kamerakarte geliebäugelt, bei der sich das Objektiv verstellen lässt. Nach einer kurzen Frage im Team war die liebe Sandra sofort begeistert dabei, für uns die Vorarbeit zu leisten, auszuprobieren und Anleitungen zu testen.

Falls ihr nach Anleitungen sucht, schaut mal nach "Iris Shutter Card" oder "Paper mechanical Iris" - dann müsstet ihr verschiedene Vorlagen finden, die alle nach dem gleichen Prinzipt funktionieren.

Ich habe es dann auch einmal probiert - und bin semi-begeistert...
 So ist das Objektiv noch geschlossen, man kann es aber - mit etwas Mühe - weiter öffnen:



 Und so ist es ganz offen:


Die Kartenform ist hübsch, aber der Mechanismus ist extrem schwergängig und klemmt furchtbar.


Außerdem ist es echt nervig, diese Teile alle mit der Hand auszuschneiden - wer einen Plotter hat, ist hier wirklich im Vorteil.

Ich werde es sicher noch mal probieren, irgendwann, aber nicht sofort.

Wenn jemand einen guten Tipp hat, was man tun kann, damit der Mechanismus etwas smoother läuft: immer her damit!

Liebe Grüße, bleibt kreativ!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google .