Freitag, 3. Mai 2019

Ein Mini-Detektiv feiert Geburtstag

In meinem Post findet ihr Werbung für Stampin' Up! Aktuelle Produkte könnt ihr bei mir kaufen.

Halli-Hallo!
Die letzten Wochen waren wirklich sehr stressig. Unter anderem war ich mit Vorbereitung und Durchführung eines Geburtstags beschäftigt - und was wir da gemacht haben, möchte ich euch zumindest kurz zeigen - vielleicht kann der ein oder andere damit ja etwas anfangen.

Das hier war mein Plan:


    1. Zunächst mussten meine kleinen Mini-Detektive eine    Cäsar-Scheibe basteln zum Geheimbotschaften dekodieren. Wie das funktioniert, muss man mit den Kindern erstmal etwas üben, damit sie das Prinzip verstehen. 


-      Graphitpulver zum Nehmen von Fingerabdrücken kann man selbst herstellen, indem man eine Bleistiftmine an einem Anspitzer abreibt. Ich habe aber etwas gekauft und für jeden eine kleine Portion in Reagenzgläser abgefüllt. Dazu gab es noch eine verschließbare Dose mit Block, Bleistift und Anpitzer, Einweg-Handschuhen und Finger-Pinsel.


        2.  Nun muss jemand ein Paket mit einem neuen Fall bei euch abgeben. 


     3.  In dem Paket ist ein Brief von Kommissar Reynolds, der die Hilfe der Junior-Detektive braucht. 


    Aufgabe ist es nun, die am Tatort gefundenen Gegenstände auf Fingerabdrücke zu untersuchen und diese mit vorbereiteten Karteikarten abzugleichen, um herauszufinden, welchen Verdächtigen man kontaktieren muss.

     Ich habe einen Bierdeckel, ein Schnapsglas, eine Pröbchentüte und einen Briefumschlag präpariert. In dem Briefumschlag befindet sich übrigens ein  "Kompass-Code“, der noch nicht entschlüsselt werden kann und für später aufbewahrt werden muss (Kryptex!).
    Die Fingerabdrücke vorzubereiten war übrigens gar nicht so einfach. Ich habe dazu ein Versamark- Stempelkissen benutzt, um die Fingerabdrücke klebriger und haltbarer zu machen. Das solltet ihr unbedingt vorher testen!
    Außerdem habe ich auf den Karteikarten nur für eine Person einen Daumenabdruck verwendet - die anderen Karteikarten haben die Abdrücke kleinerer Finger, so dass man allein an der Größe die Abdrücke unterscheiden konnte.
   Ist der Zeuge identifiziert, können die Detektive dort anrufen. Der Zeuge muss nun folgenden Satz mitteilen: "Willst du dieses Rätsel lösen, musst du in der Zeitung lesen!"
    Wo gibt es eine Zeitung zu finden? Klar. Im Briefkasten bzw. in der Zeitungsrolle. 

    5.  Die Zeitung wird untersucht. Rot umkreiste Wörter finden sich, die die Kinder herausschreiben. Die Lösung verweist auf einen Ort, an dem die Suche weitergeht und der nächste Hinweis platziert wurde - in unserem Fall Briefumschläge mit verschlüsselten Nachrichten.

    6.  Diese Botschaften sind nun ein Fall für die Cäsar Scheiben.
Die Lösung führt die Detektive wie eine Schnitzeljagd weiter dem Zielort entgegen. Bei uns war das ein Spielplatz, genauer gesagt, der Sandkasten.


    7.   Im Sand wird nun mithilfe eines Metalldetektors eine Kiste mit einem Kryptex sichergestellt.

    Vorsicht! Wer wie wir den günstigen Metall-Sucher der drei berühmten Detektive aus Rocky Beach (in ansprechender Metalldose verpackt) verwendet, wird feststellen, dass dieser eine Sandschicht nicht durchdringt... Bitte vorher ausprobieren!


    8.  Der Kryptex, den wir versteckt hatten, enthält den gesuchten USB-Stick, der  mithilfe des vorher gesichterten Kompass-Codes geöffnet werden kann: Der Fall ist gelöst!

    9.  Finderlohn wird ausgezahlt. In unserem Fall eine Tüte Lakritzgeld für jeden, in der noch ein Gutschein-Chip für eine Kugel Eis enthalten war. Gibt es in unserer Eisdiele. :)



Die Vorlage für die Caesar-Scheiben habe ich übrigens aus dem Internet - es gibt zahllose Varianten,  bestimmt ist auch eine für euch dabei.

Wir haben ca. 2 Stunden gebraucht.
Die Geschichte ist sicher nicht druckreif und inhaltlich auch nicht ausgefeilt, aber das hat zum Glück nur mich gestört.
Die Geburtstagsgäste waren im Schnitt 7 Jahre alt und sind mit etwas Anleitung gut mit der ganzen Sache zurecht gekommen.


Wenn ihr Fragen habt, meldet euch gern.
Ich hätte gern Fotos gemacht, aber ganz ehrlich, dazu bin ich kaum gekommen... so haben die Mini-Detektive mich auf Trab gehalten.

Ein zweiter Teamer, der hilft, ist sehr empfehlenswert!

Viel Spaß bei eurem nächsten Kindergeburtstag! Ich muss mich jetzt erstmal ein Jahr von diesem erholen. :D


Kommentare:

  1. Klasse, Tina! Du hast dir mal wieder viel Gedanken und Mühen gemacht und alles bis ins kleinste Detail ausgearbeitet! Ein Traum-Geburtstag! Das weckt Erinnerungen bei mir... Inzwischen ist unser Junior 16, aber ich erinnere mich gerne an die Themen-Geburtstage zurück, die wir begangen haben. Ich habe mir meistens eine weitere Mutter dazugeholt, denn allein dreht man echt "im Roten". :-)
    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das mache ich nächstes mal auch, Anke! Wie lange macht man wohl noch diese Themengeburtstage? Irgendwie istesjaschon schön. 😁

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google .