Samstag, 7. Juli 2018

Hochzeit, die zweite: Explosionsbox mit Rosen

In meinem Post findet ihr Werbung für Stampin' Up! Aktuelle Produkte könnt ihr bei mir kaufen.

Huhu!
Tatamtatam! Tatamtatam! Tatatatamtatatamtatatam!
Ich hoffe ihr hört jetzt quasi den Hochzeitsmarsch - wie man zu den Posts Musik einspielt, weiß ich nämlich nicht (geht das überhaupt?)

Heute habe ich noch ein Hochzeitsprojekt für euch, das in Natura noch viel schöner ist, als auf den Fotos. Aber ich will trotzdem mal versuchen, es euch zu zeigen!


Der Körper der Schachtel ist aus dem noch schönen besonderen Designerpapier "Frühlingsglanz" (147193), das ich endlich angebrochen habe. Die Punkte glänzen wunderbar in einem Ton irgendwo zwischen Gold, Rose und Kupfer.

Der Deckel ist aus Savanne und mit großen Buchstaben beklebt, die fünfmal aus dem neuen Farbkarton in Blutorange ausgestanzt sind. Die oberste Schicht ist dann in Savanne gestempelt und leicht versetzt aufgeklebt, damit das Rot noch besser zur Geltung kommt.
Die große Rose ist mit der alten Stanzform Spiralblume gemacht, die kleine Rose ist aus einer Spirale, die ich aus einem 2" Kreis geschnitten hab. Extra für solche Fälle hatte ich mir (viel zu spät!) die Stanzformen Blütenpoesie gekauft.

Aber jetzt wollen wir die Box mal aufmachen!
Im Inneren finden sich viele kleine Details zum Entdecken. Trotzdem habe ich versucht, das Ganze schlicht zu halten - sonst wäre das mit den Punkten doch zu unruhig geworden.
Die Mini-Umschläge sind aus dem Set "Love Notes" bzw. "Mit Gruß und Kuss". Daraus stammt auch das große Herz. Ich habe es ein paar Mal ausgestanzt und übereinander geklebt. Das wirkt fast wie ein Holzelement.

In der Mitte ist - wie von der Kundin gewünscht - eine kleine Torte.
Die Mini-Schmetterlinge sind ebenfalls nicht mehr erhältlich. Sie stammen aus einem kleinen Embosslits-Folder, "Beautiful Wings", der gleichzeitig stanzt und embosst. Nur die allerkleinsten kommen auf die Torte, für die ich Wellenkreise aus "Lagenweise Kreise" benutzt hab.


In einem Einsteck-Fach ist eine Karte, in dem man ein Geldgeschenk unterbringen kann.
In dem anderen Fach ist eine Glückwunschkarte, auf deren Rückseite die Gratulanten unterschreiben können.
Die ausgestanzten Herzen stammen übrigens aus der "Mini-Leckereientüte". In etwas kleiner gibt es sie aber auch nochmal in den Framelits "Einweckgläsern".
Die Namen habe ich handgeschrieben - ich habe es mit den neuen Alphabet versucht, es hat mir aber nicht gefallen.

Ich hoffe, die Box kommt gut an!
Bleibt kreativ, das hält gesund! Bis bald!



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google .