Dienstag, 29. Mai 2018

Stempeln mit Knallfolie!

In meinem Post findet ihr Werbung für Stampin' Up! Aktuelle Produkte könnt ihr bei mir kaufen.

Halli-Hallo!

Ich habe etwas neues für Hintergründe entdeckt, das ich zur Zeit in allen möglichen Projekten verbrate. Zumindest meine ersten Versuche zeige ich euch jetzt.

Ich habe die Baby-Wipe Technique mit Knallfolie kombiniert und herausgekommen ist das hier:
Edit: Aufgrund der Nachfrage hier nochmal eine kurze Bescheibung: Ihr nehmt ein Feuchttuch (baby wipe, aus offensichtlichen Gründen bitte nicht ölhaltig!) und faltet es ein oder zwei Mal. Dann nehmt ihr Nachfüller in beliebigen Farben und tropft sie darauf. Dann könnt ihr das ganze als Stempelkissen benutzen.
Die Knallfolie hab ich einfach um einen Acrylblock gewickelt und auf der Rückseite festgeklebt. Dann konnte ich ihn als Stempel benutzen. :D


Ich habe mir neulich endlich die schönen Flourish Thinlits (Blütenpoesie) gegönnt und die konnte ich hier gleich verbraten.
Ich brauche unbedingt einen schönen neuen Blütenstempel - ich hatte nur diesen schon etwas älteren Stempel mit dem Tulpenstrauß. Obwohl ich den ja immer noch sehr mag.

Für die andere Variante hab ich das schöne Herz aus dem Set "Heart Happiness" aus dem Frühjahrs-Katalog benutzt. Das mag ich ja auch sehr.
Für die Herz und Hintergrund habe ich Nachfüller in Safrangelb, Calypso, Glutrot und Kürbisgelb benutzt.

Das Ganze geht auch super mit Brusho-Pulver (das hab ich aber noch nicht), wie ich bei Dina Unger gesehen hab: Klick!
Was gefällt euch denn besser - Herz oder Blumenstrauß?

Falls ihr euch übrigens wundert, warum die Liste mit verwendeten Produkten von Stampin' Up! unter meinen Posts fehlt: im Rahmen der Veränderungen für die DSGVO, die ich unternommen habe, sehe ich mich leider gezwungen, auf diese schöne Produktliste zu verzichten. :(

Liebe Grüße, bleibt kreativ und passt auf euch auf!
Tina

1 Kommentar:

  1. WOW und einfach der Hammer liebe Tina , gefällt mir sehr.... gut
    Danke fürs zeigen und noch einen schönen Tag
    LG Anja

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google .