Samstag, 6. Januar 2018

Zauberhafter Tag: zauberhafte Motive, zauberhafte Coloration - oder: Copics oder Stampin' Blends?

Guten Morgen, ihr Lieben,
gestern ist endlich mein Paket mit den neuen Sachen aus dem Frühjahrs-Katalog angekommen.
Ich hatte tapfer bis Januar gewartet und gestern konnte ich es dann kaum abwarten, endlich alles auszuprobieren.
Ich bin ja sehr begeistert von den neuen Stempeln und auch von den Alkoholmarkern, die wir endlich wieder im Programm haben.
Wen meine persönliche Einschätzung zu der Frage "Copics oder Blends?" interessiert, der findet dazu etwas am Ende dieses Posts.



Die Bildqualität ist leider nicht die beste - ich hab bis 11 Uhr abends begeistert am Esszimmertisch gesessen und gewerkelt, daher war nicht mehr viel mit Tageslicht... 
Zuerst habe ich natürlich ein paar Motive gestempelt, coloriert und ausgestanzt. Ach, wie niedlich! 
Die Farben kommen hier leider nicht so wirklich gut raus... Ich brauche eine Tageslichtlampe...
Dann brauchte ich einen Hintergrund und hab erstmal die Strukturpaste herausgekramt.
Auf der Suche nach einem Layout habe ich mich dann an eine Karte von Pinterest erinnert und fertig war ich.

 Rechts der kleine Ritter...
 ... und links der feuerspeiende Drache.

Das Etikett habe ich mit Stempelkissen und Stampin' Write Markern gefärbt, um einen schönen Farbverlauf zu kriegen. 

Dazu eignen sich die neuen Marker nämlich nicht: zum Anmalen von Stempeln braucht man weiterhin die regulären Stifte. 

Nun aber zu einer Frage, die vielen auf der Seele brennt.




Was einen Vergleich unserer neuen Blends mit Copics und Co angeht - das sehe ich so:

Ich war ja erst sehr skeptisch, weil ich von den Vorgängern nicht ganz so begeistert war... Aber ganz ehrlich: sie sind wirklich prima.
Die Farbauswahl ist allerdings beschränkt, es gibt bei weitem nicht so viele Farbtöne wie bei Copics und Co. Das hat aber auch seine Vorteile: Man hat schnell alle Farben zusammen, die man braucht. Sich mit Copics in allen Farben einzudecken ist deutlich teurer, weil man  mehr Stifte braucht. Dafür kann man damit dann wiederum detailreiche Schattierungen schaffen. 
Sie haben beide ihre Vorzüge. Für Einsteiger sind die Blends aber super. Ich weiß noch, wie überfordert ich war, als ich das erste Mal vor einem Copics-Regal stand und dachte: Welche nehme ich denn jetzt überhaupt???
Zum schnellen Colorieren, für das man nicht einen Koffer mit über 300 Stiften bei der Hand haben will, sind die Blends sicher unschlagbar. Wer aber Mangas und ähnliche Motive  coloriert und auch mal ganz helle Farben braucht, der sollte mehr Farben zur Verfügung haben.

Ich habe nach wie vor beides, werde aber in Zukunft sicher erstmal zu den Blends greifen.


Kommentare:

  1. Ich bin allein deswegen total begeistert, weil SU früher einfach keine niedlichen Stempel konnte, aber die sind ja echt knuffig.

    Deine Karte gefällt mir sehr gut!!!

    LG Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, und du hast Recht: SU hat seit einiger Zeit vermehrt auch niedliche Motive im Programm. Ich finde es manchmal grenzwertig, aber in diese Kadetten hier hab ich mich sofort verliebt! :)

      Löschen
  2. Die Karte ist der Hit, Tina!
    Am liebsten würde ich mich sofort retten lassen *hihi*!
    Bin voll verliebt!
    GLG
    Sylwia

    PS. die Flocken bleiben an der Seite kleben, wenn man das Glas etwas befeuchtet ;)

    AntwortenLöschen