Dienstag, 26. April 2016

Wasserfall-Fotokarte mit Anleitung

Na, ihr,
heute möchte ich euch eine meiner liebsten Kartenformen zeigen - eine ganz besondere Karte mit viel Platz für Fotos. Sie ist toll geeignet für Muttertagskarten und eine Variante der Wasserfallkarte.


Der Wasserfall ist im Inneren der Karte versteckt. Schaut mal.


Wenn wir die Karte aufklappen...




.... dann sehen wir rechts das Wasserfall-Element, das sich zunächst als kleines Buch tarnt.




Zieht man am Ziehstreifen, fangen die Seiten an, wie von Geisterhand aufzuklappen.





Man hat viel Platz für Grüße und Fotos...




Nur die letzte Seite klebe ich fest, damit der Ziehstreifen nicht bis zum Anschlag herauskommt.
Auf dem ist übrigens auch noch jede Menge Platz - z.B für Unterschriften.




Hier ist nochmal eine etwas ältere Variante.


Das Grundformat ist mit 18 x 13 cm ziemlich groß.


Hier habe ich mit deutlich mehr Designerpapier gearbeitet.

Auf der linken Innenseite habe ich noch ein Einsteckfach aufgebracht, damit noch ein zusätzlicher Platz für ein Foto entsteht.
Die Karte ist fast schon ein kleines Mini-Album!



Dieser Wasserfall ist ein toller Effekt, der auf den Fotos nicht ganz so beeindruckend ist, wie in Wirklichkeit.


Bei der Karte mit den Streifen habe ich leider beim Klebestreifen nicht aufgepasst und die Karte klemmt jetzt etwas. Nicht ganz so schlimm, aber nichts, was ich so an eine Kundin oder Freundin weitergeben möchte. Also alles nochmal von vorn. Macht ihr mit?



Los geht's!

Bei eurer Grundkarte müsst ihr schummeln.

Ihr schneiden zwei Teile und klebt daraus die Karte zusammen. Das Rückteil ist 13 x 18,5 und das Vorderteil 13 x 20 (oder 20,5), so dass ihr hier falzen könnt und eine Klebelasche habt, mit der ihr beide Teile zusammenkleben könnt.





Die einzelnen Fotokarten sind alle 8 cm hoch und 7, 9, 11 und 13 cm lang.

Die längste ist die Karte, die ihr später zuerst aufklebt.

(Warum ich das rechts mit "ph" geschrieben hab? Nein, so alt bin ich noch gar nicht - keine Ahnung!  )






Das Wasserfall-Element ist, genau wie die Grundkarte, 13 x 18,5 cm groß.
Ihr legt das Stück auf euer Schneidebrett und nehmt einen Bleistift. Dann zieht ihr an den beiden kurzen Seiten vorsichtig eine Hilfslinie bei 2,7 cm und an den langen Seiten bei 2,5 cm.

Nun schneidet ihr mit dem Schneidebrett (oder mit Lineal und Cuttermesser) vorsichtig die Lasche ein. Rechts bleibt es zu, sonst habt ihr einen Rahmen!
Nun bitte noch nicht die Bleistift-Linien ausradieren, die  brauchen wir noch.

Die Bleistift-Linie kann man am Schneidebrett prima auf dem Raster anlegen, um dann bequem die Falzlinien zu ziehen: Alle zwei cm eine Falz ziehen, insgesamt 4 mal.
Jetzt könnt ihr den Bleistift ausradieren.

Ihr schneiden einen Ziehstreifen zurecht: 8 cm hoch mindestens 25 cm lang. Meiner ist noch länger, denn ich habe später noch eine Lasche gestanzt, zum Herausziehen.
Wenn ihr es lieber "clean & simple" mögt, könnt ihr später auch bündig abschneiden.
Links oben und unten jeweils 2 cm große Quadrate herausschneiden, so dass eine Klebefalz übrig bleibt.

Jetzt nehmt ihr das Wasserfall-Element, was ihr vorhin vorbereitet habt. Ihr dreht es so um, dass die Rückseite nach oben zeigt und der Teil, der oben mit dem großen A markiert ist, links ist. Wenn ihr das A draufgeschrieben hättet, läge es jetzt mit der Schrift nach unten auf der Arbeitsplatte. Der Ziehstreifen bleibt so liegen wie oben auf dem Bild und  zeigt nach rechts. Die Klebelasche wird nun auf dem ersten Falzabschnitt von der Lasche des Wasserfalls aufgeklebt. Die Lasche ist dann also auf der Unterseite (die nun bei euch nach oben guckt!) aufgeklebt.
Ihr könnt nun den Ziehstreifen auch nach links falten, so dass er auf dem Wasserfall-Element liegt.
Alles wieder umdrehen, so dass das gedachte A nach oben zeigt und der Ziehstreifen schaut rechts darunter hervor. Wenn ihr daran zieht, müssten sich die einzelnen Falzabschnitte nach unten wegklappen.
Alles wieder ordentlich hinlegen, jetzt werden die Fotokarten aufgeklebt.

Ihr fang mit der größten Karte, a, an. Klebt sie auf den Abschnitt ganz links, am offenen Ende der Lasche. Klebe bitte nur bis zur Falz aufbringen, nicht auf der Falzlinie.
Ist a fest, zieht am Ziehstreifen. a klappt weg und der nächste Abschnitt ist bereit. b wird aufgeklebt. Alle Karten gerade ausrichten, bis ihr bei d angekommen seid.
d wird komplett aufgeklebt.
Jetzt ist das Wasserfall-Element fertig und wird auf die Grundkarte geklebt:

Jetzt bitte nicht übertreiben mit den Klebestreifen.
Die Klebestreifen nur am Rand aufbringen, sonst klemmt die Karte später.
Vorsicht bitte an der Stelle, wo der Ziehstreifen sitzt. Hier nicht kleben, sonst kann man ja nicht mehr ziehen ;o)

Alles auf die Grundkarte kleben - und jetzt seid ihr mit dem Rohbau fertig und könnt anfangen zu verzieren!
Ich bin bei Streifen und Pünktchen geblieben. :o)
Auf die Fotokarten kommen jetzt noch hübsche Fotos und dann fehlen nur noch die Grüße auf dem Ziehstreifen - fertig! So sieht es dann aus, wenn man am Ziehstreifen zieht (das müsst ihr euch jetzt als Daumenkino vorstellen):





Ich hoffe, ich habe alles verständlich erklärt und würde mich freuen, wenn ihr die Karte nachbastelt.
Ich habe so eine Karte erst einmal gesehen. Gewerkelt hat sie eine gewisse  Lee Kean, die aber anscheinend keinen Blog hat. Ich nehme nicht an, dass sie das hier liest, aber falls doch: Danke, Lee, für die tolle Idee! Ich finde sie großartig!

Wenn ihr das auch findet, dann seid so lieb und verlinkt meinen Blog und weist auf meine Anleitung hin. Vielen lieben Dank!

Ganz liebe Bastelgrüße!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die Anleitung, Tina! Beim Lesen verstehe ich zwar nicht alles ;-), aber beim Tun wird es wohl logisch sein. Ich werde es bald mal testen, die Karte gefällt mir nämlich supergut! LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tina,
    Die Karte schaut klasse aus......wenn ich es nachbastel kann ich dir sagen ob ich mit deiner Anleitung zurecht gekommen bin......:0) und falls ich auch eine solche Karte schaffe und sie auf meinem Blog zeige werde ich dich auch auf alle Fälle verlinken :0)))
    Liebe Grüße
    Conni

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe, die Anleitung ist verständlich! Schreibt ihr mir, ob es funktiniert hat? Sonst muss ich sie noch einmal überarbeiten!

    AntwortenLöschen
  4. Hallooo Tina:) Danke für diese ausführliche Anleitung!!! Ich werde versuchen deine tolle Wasserfall-Karte nachzubasteln:)))) Liebe Grüße;)Tímea

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschön geworden liebe Tina! Voll nach meinem Geschmack! Danke für die tolle Anleitung!
    Liebste Grüße
    Sylwia

    AntwortenLöschen
  6. Ganz liebe Grüße zurück an euch! 😙

    AntwortenLöschen
  7. Die Karte ist total Interesant,boh ein Traum wunderschön

    AntwortenLöschen
  8. Diese schöne Karte verlangt einfach danach nachgebastelt zu werden. Danke für die Anleitung.

    AntwortenLöschen
  9. Ich hoffe, sie ist verständlich. Eigentlich ist es nicht schwer! Würde mich über Fotos eurer Karten freuen!

    AntwortenLöschen
  10. Wundervolle Karte!!! Hast du ganz toll gemacht und die Anleitung auch super beschrieben :).

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Die Karten sehen toll aus, werde sie die nächsten Tage versuchen nachzubasteln :) Was für Karton hast du genommen? Besonders festen? Und was für Klebestreifen? Normalen transparenten?
    Und wo hast du das tolle Papier der einzelnen Karten her? *.*

    Liebe Grüße :)
    Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, Olivia!
      Ich freue mich, dass dir meine Karte gefällt! :o)
      Ich benutze immer Farbkarton von Stampin' Up! und Abreißklebeband oder das rote "Tacky Tape".
      Das schöne Designerpapier ist auch von Stampin' Up!
      Wenn du magst, kannst du ja mal in die pdf-Datei des Katalogs reinschauen. Da findest du das aktuelle Papier.
      Es ist wieder sehr schönes dabei!
      Melde dich gern, wenn du noch Fragen hast oder ich dir Papier besorgen soll!
      Danke für deinen lieben Kommentar und schöne Grüße!
      Tina

      Löschen
    2. PS: Wenn du mir eine email mit deiner Adresse schickst, kann ich dir auch gern einen Katalog zuschicken. Macht doch mehr Spaß, einen richtigen Katalog durchzublättern!

      Löschen
    3. Werde mir die Seite auf jeden Fall merken! :)
      Hab leider nicht genug Zeit den Karton zu bestellen, daher suche ich nach einem vergleichbaren im Bastelgeschäft. Aber sollte er nun recht fest sein?

      LG Olivia

      Löschen
  12. Huhu! Ja, der SU Farbkarton ist quasi so etwas wie Tonkarton. Auch der ist nicht sooo dick, aber da du ja meist noch eine Lage Deko-Papier darauf klebst und darauf ja noch ein Foto, ist das Ganze insgesamt sehr stabil!
    Viel Spaß beim Nachbauen!
    LG!

    AntwortenLöschen